Psychotherapie

Psychotherapie und Persönlichkeitsentfaltung

Eine Psychotherapie kann hilfreich sein, wenn wir das Gefühl haben, nicht in Balance zu sein. Das erleben wir in uns selbst durch z.B. innere Konflikte, bei Selbstwertthemen, Scham- und Schuldgefühlen und bei der Suche nach dem Sinn unseres Daseins. Das kann uns aber auch durch verschiedene Faktoren im Außen bewusst werden: Möglicherweise haben wir Schwierigkeiten im zwischenmenschlichen Bereich, zum Beispiel in der Partnerschaft, in der Familie, im Beruf. Vielleicht haben wir viel Stress und das Gefühl uns nicht gut entspannen zu können oder Leistungsdruck. Vielleicht reagiert aber auch unser Körper mit psychosomatischen Beschwerden, wie zum Beispiel Kopf- und Rückenschmerzen, Verspannungen, Verdauungsproblemen, Allergien und so weiter. Manchmal sind wir aber auch durch die Herausforderungen des Lebens besonders gefordert. Das können zum Beispiel lebensverändernde Umständen sein, Schicksalsschläge und außergewöhnliche Belastungen, Stress, Krankheit, Unfälle, berufliche oder familiäre Veränderungen, Abschied nehmen zu müssen und so weiter. 

Um in die Balance zurückzufinden, um ein Gefühl von Selbstwirksamkeit zu erleben, dass - so schwierig manche Herausforderungen auch sein mögen -,  etwas in uns die Fähigkeit hat damit umzugehen, und um die nötigen Ressourcen dafür zu entwickeln mit solchen Lebensumständen  besser umgehen zu können, wünschen wir uns manchmal einen Menschen an unserer Seite, der uns darin begleitet. Und das aus gutem Grund. Wir sind biologisch mit einem sozialen Nervensystem ausgestattet. Dies ist der höchst entwickelte Teil unseres Nervensystems, der uns befähigt durch Interaktion mit einem anderen Menschen aus einer Dysbalance in eine Balance zurückzukehren. Der Therapeut hat an dieser Stelle die Aufgabe des Begleiters, der mit seinem Wissen und seiner Erfahrung wie ein Bergführer fungiert und der den Prozess des anderen in Richtung Balance unterstützt. Das ist Sinn und Zweck der Therapie.

Wenn wir in Balance sind, erleben wir uns in der Regel ausgeglichen und lebendig. Wir fühlen uns fähig aus angespannten Situationen wieder in eine Entspannung zurückkehren zu können. Wir erleben Selbstwirksamkeit, welche ein Gefühl von Selbstwert und Sinnhaftigkeit beinhaltet. Wir fühlen uns präsent und haben ein Gefühl dazu "in dieser Welt zu sein". Wir nehmen unsere Fähigkeit wahr in Kontakt mit uns selbst zu sein und gesunde Beziehungen eingehen zu können. Wir sind in der Lage Mitgefühl, Vertrauen und Verbundenheit zu erleben, gesunde Grenzen wahrzunehmen, uns über unsere Bedürfnisse bewusst zu sein und verantwortungsvoll mit unseren inneren Empfindungen und unseren Handlungen umgehen zu können. 

Es liegt in unserer menschlichen Natur, dass wir immer wieder aus der Balance fallen. Die Frage ist nicht so sehr, warum wir aus der Balance gefallen sind, sondern viel mehr, wie wir wieder zu ihr zurückfinden. Und mit jedem neuen Zurückfinden erleben wir uns ein Stück mehr mit uns selbst und unseren Fähigkeiten verbunden und entwickeln mehr Resilienz um in dieser Welt zu sein.

Themen:

Seele

  • seelische Belastungen, Krisen, Konflikte 
  • Beziehungsprobleme
  • depressive Verstimmung
  • Ängste
  • "Lampenfieber"
  • Leistungsdruck und Selbstkritik
  • Selbstwert und Selbstwirksamkeit
  • Scham- und Schuldgefühle
  • wiederkehrende oder zwanghafte Gedanken, Grübeln

Seele und Körper

  • Anspannung, Stress, Nervosität, sich innerlich „unter Strom“ fühlen
  • Schwierigkeiten zu entspannen
  • Überforderung, Unterforderung, Erschöpfung
  • Kopf-, Nacken- oder Rückenschmerzen
  • Magen-Darm-Probleme
  • Allergie
  • Taubheitsgefühle, Missempfindungen
  • Symptome oder Schmerzen für die keine körperliche Ursache gefunden werden konnte
  • chronische Erkrankungen

Traumafolgen

durch:

  • überwältigende Erlebnisse
  • generationsübergreifende Traumata
  • Stürze und Unfälle
  • Krankenhausaufenthalte, Operationen, medizinische Behandlungen

Veränderungen, Abschied, Trauer

  • Abschied, Verlust und Trauer
  • veränderte Lebensumstände, Neuanfänge

Prävention

  • Vorbereitung auf einen Klinikaufenthalt, eine Operation, einen Zahnarztbesuch, o.ä.
  • Stärkung von Ressourcen, Selbstwahrnehmung und Körperbewusstsein zur Gesundheitsvorsorge
  • Vorbeugung von Traumafolgen z.B. nach einem „harmlosen Unfall“

Persönlichkeitsentfaltung

  • Selbstwahrnehmung und Achtsamkeit
  • Selbstregulierung (Anspannung, Entspannung)
  • Ressourcen und Fähigkeiten
  • Lebendigkeit
  • Selbstwirksamkeit
  • Sinn
  • Spiritualität
  • Beziehungsfähigkeit